[:de]Ein Meer aus Lampions – Ein Besuch in Hoi An[:en]A sea of twinkling Lampions – Visiting magical Hoi An[:]

[:de]Wenn es eine Stadt in Südostasien gibt, die mich vom ersten Tag an begeistert hat, dann ist es Hoi An in Vietnam. Diese Stadt ist nicht nur UNESCO-Weltkulturerbe (und Partnerstadt meiner Unistadt Wernigerode), sondern auch so unglaublich faszinierend, dass ich dort ewig hätte bleiben können. 

Hoi An liegt in Zentralvietnam und ist vor allem berühmt für seinen historischen Stadtkern, der wie erwähnt auch UNESCO-Weltkulturerbe ist. Doch auch vor der Altstadt gibt es einige sehenswerte Dinge, so zum Beispiel den lokalen Markt von Hoi An, auf dem man jede Menge Köstlichkeiten und Souvenirs findet:

Der historische Teil selbst ist verkehrsberuhigt, was eine stressfreie und entspannte Stadterkundung ermöglicht. Durch das Städtchen fließt der Fluss Song Thu Bon, der vor allem abends wunderschön ist. Doch auch tagsüber hat Hoi An einen zauberhaften Charme und man kann sich an den vielen Gässchen gar nicht satt sehen:

Wie Ihr auf den Bildern sehen könnt, sticht eine Sache ganz besonders ins Auge: Die Lampions. Dafür ist Hoi An auch berühmt und schon am Tag verleihen sie der Stadt einen ganz besonderen Charme. Neben den schönen Gässchen gibt es einige denkmalgeschützte Familienhäuser zu bestaunen, die man zum großen Teil auch von innen besichtigen kann. Für die Sehenswürdigkeiten, aber auch für den historischen Stadtkern selbst muss man eine Art Kurtaxe entrichten, die dann eine bestimmte Anzahl an Sehenswürdigkeiten beinhaltet. Die Tickets erhaltet Ihr an den Eingängen zur Altstadt, aber auch an jedem öffentlichen Familienhaus oder an der berühmten Japanischen Brücke. 

Neben den vielen und sehr beeindruckenden Familienhäusern (viele sind extrem prachtvoll und wunderschön ausgestattet) hat mich dieser Tempel (Chuc Thanh Pagoda) hier besonders fasziniert:

Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, die Architektur ist wirklich beeindruckend.

Doch das eigentliche Highlight eines jeden Hoi An Besuchs ist die Besichtigung der Stadt bei Nacht. Die Atmosphäre ist unbeschreiblich und einfach magisch. Ich war so begeistert von all den Lichtern, Lampions, aber auch von der ganz besonderen Stimmung, die am Abend in Hoi An herrscht.

Lampions Hoi An

Japanische Brücke Hoi An
Die berühmte Japanische Brücke

 

Lampions Hoi An

Lampions Hoi An

Lampions Hoi An

Ich hätte am liebsten ein paar Lampions mitgenommen, aber wenn man nur mit Rucksack reist, macht sich das leider nicht so gut. Aber schön war es alle Mal! Die Stimmung ist wirklich magisch und es lohnt sich, jede Menge Zeit am Abend einzuplanen.

Ein besonderes Highlight ist der Abend, an dem Vollmond ist. Dann werden tausend leuchtende Lichter auf den Fluss gesetzt und der Fluss erstrahlt in einem bunten Lichtermeer. Ich hatte das Glück, an solch einem Abend in Hoi An gewesen zu sein und ich kann Euch wirklich nur empfehlen, Eure Reise nach Hoi An – wenn irgendwie möglich – so zu planen, dass Ihr in der Stadt seid, wenn gerade Vollmond ist. Es ist wirklich ein ganz besonderes Erlebnis, dass man so schnell nicht vergisst.

Es lohnt sich übrigens auch so, einige Tage länger in Hoi An zu bleiben. In der nahen Umgebung gibt es einige tolle Strände, die sich perfekt für eine Abkühlung eignen und zum Entspannen einladen. Außerdem hat Hoi An so viele tolle Bars, Restaurants, Geschäfte und Märkte zu bieten, sodass es definitiv nicht langweilig wird.

Für mich ist Hoi An definitiv die schönste Stadt in Vietnam, vielleicht auch von ganz Südostasien und ein absolutes Must See. Wenn Du also Deine Südostasien- oder Vietnamreise plant, vergiss auf keinen Fall dieses süße Städtchen auf der Bucketlist 🙂

Anne

 [:en]If there is one town in Southeast Asia that has fascinated me from the very first second, then it’s definitely Hoi An in Vietnam. This town is not only UNESCO World Heritage (and twin town of my university city Wernigerode) but also such an amazing place that I could have stayed there for ever.  

Hoi An is located in Central Vietnam and especially famous for its ancient city center which is – as already mentioned – UNESCO World Heritage. However, there are also a few great things to visit beyond the old town, for instance the local market. There you can find delicious fruits, vegetables, snacks as well as souvenirs and textiles: 

In the ancient city center only pedestrians are allowed which makes the sightseeing quite relaxing and enjoyable. The river “Song Thu Bon” flows through Hoi An and especially at night it’s really magical. However, Hoi An also has a lot to offer during day time. The town is absolutely stunning with all its cute alleys, bars and restaurants: 

Have you recognized something special in the photos? – Yes, the lampions. Hoi An is world-famous for its very colourful and beautiful lampions. They look great over the day, but as you can imagine they become even more magical at night.

Besides Hoi An’s great alleys, you can find beautiful family houses which often can be visited from the inside. They’re beautifully decorated and absolutely worth a visit. By the way: for all attractions including the ancient town you need to pay a fee. Tickets can be purchased at all entrances of the ancient town as well as at all sights. 

Besides the impressive family houses there are stunning temples in the ancient center which are also worth a visit. I especially liked this one here (Chuc Thanh Pagoda):

The architecture is simply amazing! 

The actual highlight of every Hoi An visit is a stroll through the ancient city center at night. The atmosphere is so magical that I can’t really put it into words. Hoi An really left me speechless with all its sparkling lampions and lights: 

The world-famous Japanese Bridge

I would have loved to take some lampions home but as I was traveling only with my backpack it wasn’t possible. However, just seeing all these amazing lampions made me very happy. 

Another great highlight is the evening of full moon. This evening, people put thousands of candles on the river which then becomes a twinkling sea of lights. It’s absolutely breathtaking! So if you have the chance to visit Hoi An during full moon – do it! You won’t regret it. 

It’s also recommendable to spend a few days in Hoi An. Even if the town center is quite small, there are great beaches only a couple of minutes away from Hoi An as well as heaps of great restaurants, bars and shops to discover. It definitely doesn’t get boring 😉 

Personally, I think Hoi An is the most beautiful town in Vietnam – maybe even throughout Southeast Asia. It’s a Must See you shouldn’t miss when traveling Vietnam and / or Southeast Asia.

Have you ever been to Hoi An? Let me know in the comments section 🙂

Anne[:]

Vorheriger Beitrag
[:de]Ein Paradies für Mensch und Elefant – Das Elephant Conservation Center in Laos[:en]A paradise for humans and elephants – the Elephant Conservation Center in Laos[:]
Nächster Beitrag
[:de]Die Dreiflüssestadt Passau[:en]The three-river city Passau[:]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.