[:de]15 Fotos, die Lust auf Island machen[:en]15 Photos which let you fall in love with Iceland[:]

[:de]

Island – das Land der Trolle und Feen. Spätestens seit der Fußball EM, bei der uns Island mit seinem Kampfgeist und seinen Schlachtrufen beeindruckt hat, ist das Land mit gerade einmal 300.000 Einwohnern weltweit berühmt geworden. Doch neben den sympathischen Isländern sind es vor allem die gigantischen Landschaften, die Island so einmalig und wunderschön machen. Ich selbst war in diesem Sommer in Island und habe mich vom ersten Tag an in dieses Land verliebt. Heute aber möchte ich Dir einmal 15 der schönsten Fotos zeigen, die ich auf meiner Island-Reise gemacht habe und die zeigen, dass Island das perfekte nächste Urlaubsziel ist:

1. Die Magie der Geysire

Island ist das Land der Vulkane und Geysire. Nirgendwo brodelt es so gewaltig wie auf der isländischen Insel. Wenn man durch das Land fährt, so sieht man immer wieder Rauchschwaden, die aus brodelnden Sümpfen aufsteigen, riesige Lavagesteinsfelder und vulkanische Krater. Zu dieser Vulkanaktivität gehören natürlich auch die Geysire, die unglaublich beeindruckend sind. Einer der bekanntesten befindet sich auf dem berühmten “Golden Circle”, der sich rund um Reykjavik erstreckt. Dieser Geysir heißt “Strokkur” und bricht ungefähr alle 10 Minuten aus. Die brodelnde Wassersäule kann dabei bis zu 35 Meter hoch in die Luft schießen. Was für ein Spektakel! Es ist unglaublich, was die Natur alles erschafft und bewirkt. Ich hätte mir die Ausbrüche ewig anschauen können, egal wie oft man sie sieht, es ist immer wieder ein aufregendes Erlebnis. 

Strokkur Geysir Island
Bild 1 – Der Strokkur Geysir
2. Plattentektonik hautnah erleben

Wer kennt es nicht noch aus dem Geographieunterricht in der Schule: Die Plattentektonik?! Obwohl ich damals jede Menge darüber gelernt habe, fiel es mir doch immer schwer, sich vorstellen, wie sich Platten verschieben und wie sowas aussieht. Seit ich in Island gewesen bin, kann ich mir diese faszinierenden Prozesse nun bildlich vorstellen, weil Island das perfekte Land ist, um Plattentektonik einmal hautnah zu erleben. So zieht sich die Eurasische und Amerikanische Platte durch das Land hindurch und an einigen Stellen kann man die Platten ganz nah bestaunen. Einer dieser Orte ist der Thingvellir Nationalpark, der sich ebenfalls auf dem berühmten “Golden Circle” befindet. Hier sieht man live, was Plattentektonik eigentlich bedeutet und welche Ausmaße sie haben kann:

Thingvellir Nationalpark
Bild 2 – Thingvellir Nationalpark

Den Spalt, den Du hinter mir auf dem Bild siehst, ist die Lücke zwischen Eurasischer und Amerikanischer Platte. Der Spalt zieht sich sehr weit durch den Thingvellir Nationalpark und an den unterschiedlichsten Stellen kann man beeindruckende Blicke auf die beiden Platten werfen. Nicht nur für Geographiefans ein wirklich sehr beeindruckendes Erlebnis!

3. Lavagestein soweit das Auge reicht

Wenn wir einmal bei Vulkanaktivität, Geysiren und Plattentektonik sind, dürfen natürlich die unendlich großen und weiten Lavafelder nicht fehlen, die sich durch ganz Island erstrecken. Es ist wahnsinnig beeindruckend, wie riesig die Lavagesteinsbrocken sind und welche Ausmaße diese Felder haben. Wenn man durch Island fährt, begegnen einem immer wieder Lavabrocken, aber an bestimmten Orten, kann man ganze Ansammlungen von riesigen Lavafeldern bewundern. Ein solcher Ort befindet sich am Mytvan See. Hier findet man unzählige Lavabrocken, die in ganz kuriosen und faszinierenden Formationen erhalten geblieben sind:

Island
Bild 3 – Beeindruckende Lavafelder
4. Die wilde, unberührte Natur Islands

Island ist ein absolutes Naturparadies. Da das Land nur 300.000 Einwohner hat, sind viele Flächen unbewohnt und ursprünglich geblieben. In fast keinem anderen Land der Welt habe ich so viel unberührte, wunderschöne Natur gesehen – ein wahres Paradies. In Island gilt definitiv: Der Weg ist das Ziel. Die Fahrt durch das Land ist ein Erlebnis für sich, überall gibt es so viele wunderschöne Dinge zu bestaunen, dass man alle paar Meter am liebsten anhalten würde. Neben den spektakulären Geysiren, Wasserfällen und Lavafeldern, haben mich vor allem die vielen endlosen Wiesen mit ihren wilden Flüssen und Bächen beeindruckt. Auf den Wiesen findet man immer wieder wunderschöne Blumen und Pflanzen, die das Bild perfekt machen:

img_3989
Bild 4 – Unberührte, wilde Natur

 

img_4123
Bild 5 – Ein Blumenmeer
5. Die süßen Islandpferde

Wenn etwas typisch für Island ist, dann sind es die Islandpferde. Man findet sie wirklich überall auf Island und sie geben der ohnehin wunderbaren Landschaft noch das gewisse Etwas. Die Pferde sind den Isländern heilig, so dürfen keine fremden Pferde aus dem Ausland mitgebracht oder importiert werden. Man findet die Pferde im ganzen Land, auf riesigen Koppeln und Weiden. Beliebt sind auch Ausritte und Wandertouren mit den Islandpferden. Für mich persönlich gibt es sowieso keinen schöneren Ort, als den Rücken eines Pferdes, um Landschaften zu erkunden und Island ist gerade dazu gemacht, mit dem Pferd die wunderschöne Natur zu erkunden. Wer also einigermaßen sattelfest ist, sollte sich dieses tolle Erlebnis bei einem Islandbesuch auf keinen Fall entgehen lassen. Es ist ein absoluter Traum!

Islandpferde
Bild 6 – Islandpferde
6. Göttliche Wasserfälle

Island ist berühmt für seine gigantischen Wasserfälle. Es gibt unzählige im ganzen Land, zwei der wohl bekanntesten finden sich in der Nähe von Reykjavik auf dem Golden Circle:

Gulfoss Wasserfall
Bild 7 – Der Gulfoss Wasserfall

 

Golden Circle
Bild 8 – Der Goafoss Wasserfall

Viele Wasserfälle sind nicht nur unglaublich faszinierend, sondern haben oft auch eine schöne Legende oder Entstehungsgeschichte. So zum Beispiel der Godafoss Wasserfall, auch der Wasserfall der Götter genannt. Einst sollte ein König darüber entscheiden, ob in Island weiterhin das Heidentum oder aber nun das Christentum als Staatsreligion herrschen sollte. Nachdem er sich für das Christentum entschieden hatte, warf er alle heidnischen Götterbilder in diesen Wasserfall – daher auch der Name “Götterwasserfall”. 

Auch wenn man diesen Legenden keinen Glauben schenken mag, so ist der Anblick der Wasserfälle unbeschreiblich und absolut faszinierend. Es gibt wie gesagt jede Menge Wasserfälle in Island, aber jeder ist auf seine ganz eigene Art und Weise unvergesslich beeindruckend.

7. Das Gefühl, auf einem anderen Planeten gelandet zu sein

Wenn man durch Island reist, so kommt man an Orte, an denen man das Gefühl hat, die Erde verlassen und einen fremden Planten erreicht zu haben. Oder hast Du schonmal solch eine Landschaft gesehen?

Bild 9 – Vulkanaktivität am Geysir Stromkur

 

img_4249
Bild 10 – Geothermie live in der Nähe von Akureyri

 

img_4283
Bild 11 – Eine andere Welt

 

Die Landschaft mit den heißen Quellen in der Nähe von Akureyri hat mich sehr an die White Island in Neuseeland erinnert, den Post dazu findest Du HIER. Es ist so unglaublich faszinierend, was Mutter Natur alles erschafft. Die Landschaft erinnert wirklich an eine andere Welt, überall zischt, dampft und brodelt es. Einfach beeindruckend und definitiv ein Must Do, wenn man auf Island ist.                                    

8. Atemberaubende Fjorde

Ein besonderes Highlight auf meiner Islandreise waren die majestätischen Fjorde, die pure Magie ausstrahlen. Mein persönlicher Favorit ist der Fjord, der nach Isafjördur hineinführt, er ist unglaublich schön! 

Fjorde Island
Bild 12 – Der Fjord vor dem Fischerdörfchen Isafjördur

 

img_4059
Bild 13 – Einfahrt nach Isafjördur

 

img_4069
Bild 14 – Gletscher soweit das Auge reicht

 

Die Einfahrt in das Fischerdörfchen Isafjördur ist atemberaubend. Vor einem erstreckt sich das blaue Wasser mit den Bergen und im Hintergrund glitzern die Gletscher. Einfach gigantisch! Dieser Ort gehört definitiv zu den schönsten, die ich in Island gesehen habe. 

9. Bezaubernde isländische Fischerdörfer

In den Küstenregionen Islands befinden sich einige wunderschöne Fischerdörfchen, die pure Ruhe und absoluten Frieden ausstrahlen. Hier ist der perfekte Ort, um seine Seele baumeln zu lassen und einfach mal abzuschalten. Die typischen Hütten und Häuser passen perfekt in die ohnehin wahnsinnig tolle Landschaft und verleihen ihr das gewisse Etwas: 

Bild 15 – Ein Fischerdorf in Isafjördur

 

Sieht es nicht einfach traumhaft aus?! Und es sieht nicht nur so aus, es ist auch wirklich ein Traum. Ich habe so viele unglaublich tolle Orte auf Island gesehen und das Land hat mich wirklich sofort in seinen Bann gezogen. Es ist einfach unbeschreiblich schön und ein wahres Paradies für Landschafts- und Naturfans. In den nächsten Wochen und Monaten werde ich noch einiges über Island schreiben, bis dahin hoffe ich, dass Dir meine 15 Lieblingsfotos einen guten Einblick in das Land der Trolle und Feen gegeben haben und zeigen, dass Island das perfekte nächste Urlaubsziel ist. 

Anne

[:en]

Iceland – the land of trolls and fairies. Especially since Iceland fascinated the rest of the world during the European Football Championship in 2016 with its fighting spirit and battle cry, Iceland and its 300,000 inhabitants have become world-famous. Besides the great Icelanders, the land has a magical and absolutely stunning landscape which makes this country even more special. This summer I had the chance to visit Iceland for the very first time and let me tell you, it was love at first sight. In the next couple of weeks and months I will post a few articles about my trip through Iceland, but for now I would love to show you 15 of my favorite photos I took while traveling this amazing country. I hope you like them as much as I do and maybe they convince you that Iceland is the perfect destination for your next holidays. Enjoy! 

1. The magic of the Geysers

Iceland is the land of volcanos and geysers. There is rarely another place on earth where there is so much volcanic activity than on this island. If you travel through Iceland, you will find countless craters, bubbling swamps and huge fields of lava rocks. One important part of this volcanic activity are the geysers which can be found in quite a few places in Iceland. One of the most famous geyser is close to the world-famous “Golden Circle” near Reyjkavik. This geyser is called “Strokkur” and it erupts every 5-10 minutes. The bubbling water head can reach a height of 35 meters. What a  great spectacle! It’s just unbelievable what nature creates. I could have watched the eruption of the geyser for ages. No matter how often you watch it, it still remains an exciting experience.  

Photo 1 – Geyser Strokkur
2. Experience what plate tectonics really means

Who doesn’t know plate tectonics from geography lessons in school? Well, although I’ve learnt quite a bit about this topic, I had always struggled imagining how those processes really happen and how they look like. As I traveled Iceland, I got a very clear insight in what plate tectonics actually means and what kind of dimensions it can have. Iceland really is the perfect country to understand geography and its impacts. For example there are the Eurasian and American plates that both cross Iceland. There are a few spots where you can see both plates and get a close insight in how they look like and what they’re made of. One of those places is the so called Thingvellir National Park which is also located at the famous “Golden Circle”. 

Photo 2: Thingvellir National Park

The slot you can see behind me is the gap between the Eurasian and American plate. The gap is quite huge and can be seen in several parts of the Thingvellir National Park. It’s really fascinating and definitely worth a visit. Even if you’re not a big geography fan, make sure you don’t miss it.

3. Lava rocks as far as the eye can see

If we talk about volcanic activity, geysers and plate tectonics, we shouldn’t miss the amazing fields of lava rocks which can be found in the whole country. They are extreme huge and really fascinating. As already mentioned there are lots of places where you can find lava rocks but there are certain spots where those rocks are concentrated in giant dimensions. One of those places is located next to Mytvan which is a lake close to Akureyri. Here you find massive fields of lava rocks which have quite curious formations: 

img_4295
Photo 3 – Amazing fields of lava rocks
4. The wild, untouched nature of Iceland

Iceland is a true paradise for all nature lovers. As the country has only 300,000 inhabitants, many parts of Iceland are wild and untouched. There is rarely another country where I’ve found such an amazing landscape and beautiful nature (New Zealand is definitely another of those countries). If you travel through Iceland, always remember: The journey is the reward. Driving through Iceland is an experience on its own and just amazing. I could’ve stopped every 10 meters as the scenery is just breathtaking! Besides the spectacular geysers, waterfalls and lava rocks, I especially loved the endless meadows with its beautiful flowers and the wild rivers and creeks:

img_3989
Photo 4 – Wild, untouched nature

 

img_4123
Photo 5 – Beautiful flowers
5. Cute Icelandic horses

When there is one typical animal in Iceland then it’s the world-famous Icelandic horse. You can find them everywhere in Iceland and they just make the picture of Iceland’s landscape perfect. The horses are extremely important to Icelanders which is why it’s forbidden to import foreign horses to the country. The Icelandic horses are really cute and absolutely great for a long ride. For me, the best way to explore a new landscape is riding a horse. It’s just amazing and absolutely beautiful. So if you know at least a little bit how to ride a horse, make sure to do a ride in Iceland. You will love it! 

Photo 6: Icelandic Horses
6. Divine waterfalls

Iceland is famous for its gigantic waterfalls. There are countlesss waterfalls in this country but two of the probably most famous ones are close to Reyjkavik on the Golden Circle: 

 

Photo 7: Gulfoss Waterfall

 

Photo 8: Goafoss Waterfall

Many of those waterfalls are not only absolutely beautiful but also have an interesting history of origins. For example, the Godafoss Waterfall is also known as the waterfall of the gods. Once upon a time, there was a king who had to decide whether Paganism or Christianity  should be state religion. As he chose Christianity he went to the waterfall and threw all left pagan idols into the waterfall. That’s why the waterfall is called “Waterfall of the gods”. 

Even if you don’t believe those legends, the scenery of the waterfalls are absolutely stunning and breathtaking. As mentioned, there are heaps of waterfalls in Iceland but each of them is unique in its own way and definitely worth a visit. 

7. The feeling of entering a foreign planet

If you travel through Iceland, you will find places where you get the feeling of leaving the Earth behind and entering a foreign planet. Or have you ever seen something like that before?

img_4004
Photo 9 – Hot springs next to the geyser “Strokkur”

 

img_4249
Photo 10 – Volcanic activity close to Akureyri

 

img_4283
Photo 11 – A foreign planet

 

This landscape has reminded me of White Island in New Zealand, you can find the post HERE. It’s just unbelievable what Mother Nature creates. This landscape seems to be from another planet, it’s bubbling, hissing and steaming everywhere. It’s absolutely amazing and a Must Do when visiting Iceland.                                       

8. Breathtaking fjords 

Another highlight of my Iceland trip had been the amazing fjords which are pure magic. My favorite fjord is the one that leads to Isafjördur, it’s just incredibly beautiful!

img_4054
Photo 12 – The fjord close to the fishing village Isafjördur

 

img_4059
Photo 13 – Reaching Isafjördur

 

img_4069
Photo 14 – Glaciers as far as the eye can see

 

If you’re on a boat, it’s absolutely stunning going to Isafjördur. You can see the deep blue sea and the fjords in front of you and the snowcapped glaciers in the background. What a view! This place is definitely one of my favorite spots I’ve ever been to. I could’ve stayed there forever.  

9. Beautiful Icelandic fishing villages

There are many fishing villages along Iceland’s coast where you can find pure bliss and peacefullness. Here is the perfect place to take a break and to relax. I just loved the typical houses which perfectly fit into the stunning landscape:  

Photo 15 – An idyllic fishing village in Isafjördur

Isn’t it just beautiful? And let me tell you, it’s even more beautiful in reality. Iceland is a true paradise. I’ve seen so many great and stunning places while traveling this amazing country and as I said at the beginning, it was love at first sight. I will write a few more posts during the next couple of weeks and months, so stay tuned. For now, I hope you’ve loved these 15 photos as much as I do and hopefully you got an insight in the land of trolls and fairies 🙂 

Anne

[:]
Vorheriger Beitrag
[:de]Natur Pur in Vang Vieng[:en]Pure Nature in Vang Vieng [:]
Nächster Beitrag
[:de]Ein Segeltrip ins Paradies – Die Whitsundays[:en]Sailing to Paradise – The Whitsundays[:]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.