[:de]Auf zum Milford Sound[:en]The Milford Sound[:]

[:de]

Nach einer schönen Zeit auf Stewart Island, ging es auf der Southern Scenic Route von Invercargill zum Milford Sound.

img_4266

img_4282

img_4291

img_4316

Eigentlich wollten wir ja erst nach Queenstown wegen der schlechten Wettervorhersage, aber da die Sonne schien, als wir in Te Anau (Ausgangsbasis für den Milford Sound), dachten wir uns, wir nutzen dieses Wetter. Also ging es auf der Milford Road zunächst zur Divide, einem Startpunkt für verschiedene Wanderungen. Von dort aus sind wir drei Stunden zum Key Summit, einer Bergspitze gewandert. Der Weg war ziemlich anstrengend und wer mich kennt, weiß, dass ich nicht der allzu große Wanderfan bin, aber diese Anstrengung hat sich wirklich gelohnt. Wir wurden mit einem grandiosen Panorama auf die umliegenden Berge belohnt, was wirklich beeindruckend war.

img_4328

img_4371

img_4375

img_4376

img_4391

img_4401

Zum Schlafen ging es dieses Mal dann auf einen Campingplatz, der allerdings nur eine Toilette bereit stellte, allerdings hat uns das Ganze auch nur 6$ gekostet. Und wir hatten einen super schönen Platz, direkt am Fluss mit direktem Blick auf eine Bergkette. Die Nacht im Auto war auch angenehmer als gedacht und so hat sich dieser Campingtrip echt gelohnt.

img_4413

img_4426

Am nächsten Morgen sind wir dann zur eigentlichen Attraktion gefahren, dem Milford Sound. Das ist eine riesige Fiordlandschaft, die zu den beliebtesten Attraktionen Neuseelands zählt. Man findet dort extrem hohe Berge, unzählige Wasserfälle und steile Schluchten. Die Landschaft hat mich sehr an die Fiorde in Norwegen erinnert und war wirklich sehr beeindruckend. Wir haben eine Bootsfahrt gemacht, die trotz Regen echt sehr schön war, auch wenn die Preise wirklich extrem überteuert sind. Na ja, aber ein schönes Erlebnis war es auf jeden Fall.

img_4427

img_4442

img_4444

img_4536

img_4542

img_4562

Die letzten Tage waren wir dann mit Sandro, einem Schweizer, den wir in Invercargill kennengelernt haben, in Wanaka wandern. Wir sind in ein Skigebiet gefahren und dann die Skiroute bis zum Gipfel hochgelaufen. Das ganze war unglaublich anstrengend, da es keine befestigte Straßen gab und es mittendrin angefangen hat zu schneien. Ja, Schnee im Sommer (also im neuseeländischen Sommer)! Total verrückt. Der Weg nach unten war dann auch sehr abenteuerlich, da Chris und ich nur Turnschuhe anhatten und auf glatten Eisflächen ständig ausgerutscht sind. Aber der Blick über den Lake Wanaka war sagenhaft und als ich wieder sicher im Auto war, fand ich den Trip auch sehr lustig 😀 

img_4667

img_4687

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die letzte Nacht haben wir am Lake Wanaka verbracht, wieder im Auto. War aber sehr schön so mitten in der Natur.

Jetzt sind wir gerade in Queenstown, wo wir wahrscheinlich die nächsten Tage bleiben werden. Allerdings haben wir gerade ein cooles Angebot bekommen, aber ich weiß noch nicht, ob das so klappt. Ich halte euch aber auf dem Laufenden 🙂

Liebe Grüße,

Anne

[:en]

After a great time on Stewart Island we took the Scenic Route from Invercargill to Milford Sound.

img_4266

img_4282

img_4291

img_4316

The original plan was to go to Queenstown but as the weather forecast wasn’t too good, we decided to do Milford Sound first. On the way we stopped at the Divide which is a starting point for great hikes. We did the Key Summit track and it was absolutely epic. The hike is quite exhausting but the view and scenery we could see are definitely worth the effort.

img_4328

img_4371

img_4375

img_4376

img_4391

img_4401

The night we had spent on a camping ground. We slept in our car and although it was a bit tiny, it was quite comfy. The camping ground had a beautiful location: mountains, rivers – all in front of us.

img_4413

img_4426

The next morning, we drove to Milford Sound which is one of New Zealand’s main attractions. The best way to explore the stunning scenery is to do a boat cruise (or to rent a kayak). Unfortunately, it was raining and there was some fog as well. However, it’s still an impressive landscape. There is even an advantage of a rainy day: the waterfalls become very huge.

img_4427

img_4442

img_4444

img_4536

img_4542

img_4562

Yesterday, we then did a hike to Treble Cone which is close to Wanaka. It’s actually a ski field but as it’s summer you can hike up there. The view is epic! A funny thing happened though: while walking to the top, it suddenly started to snow. SNOW in SUMMER!! That was crazy (and freezing!).

img_4667

img_4687

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Today, we have arrived in Queenstown where we will spend the next couple of days. We got a really interesting offer but I’m not sure if it will work out.

Stay tuned.

Anne

[:]
Vorheriger Beitrag
[:de]Inselfeeling auf Stewart Island[:en]Island hopping to Stewart Island[:]
Nächster Beitrag
[:de]Ein Leben wie Robinson Crusoe[:en]Living the life of Robinson Crusoe[:]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.