[:de]Besuch bei den Hobbits[:en]Visiting the Hobbits[:]

[:de]

Wie gestern schon kurz erwähnt, ging es heute Morgen auf den Mount Maunganui. Nach einer kurzen Wanderung wurden Klara und ich mit einem tollen Ausblick auf die Umgebung belohnt. Ich liebe einfach die Farben des Wassers hier und auch dieses Mal glitzerte das Meer türkisblau.

Mount-Maunganui

Mount-Maunganui

Mount-Maunganui

Danach ging es nach Hobbiton…richtig, dem Zuhause der Hobbits in “Herr der Ringe” und “Der Hobbit”. Obwohl ich weder die Bücher gelesen noch die Filme geschaut habe, hat mich das Filmset sehr fasziniert. Die Hobbithöhlen sind super süß und alles ist mit so viel Liebe zum Detail gestaltet. Peter Jackson, der Regisseur, ist lange durch Neuseeland gereist bis er diese Farm mitten im Nirgendwo entdeckt hat. Da es dort nichts gibt, was an das moderne Jahrhundert erinnert (Strommasten, Häuser etc.), hat er sich für diese Location entschieden. Da kann man die Farmbesitzer nur beglückwünschen, die sind nämlich heute Millionäre 😀

hobbiton-neuseeland

hobbiton-neuseeland

img_8233

Da das Land immer noch privat ist, kann man Hobbiton nur im Rahmen einer Führung besuchen, die jedoch echt interessant war. So fand Peter Jackson die ortsansässigen Schafe zu “langweilig” und ließ Schafe aus Großbritannien einfliegen. Nach den Dreharbeiten stellte sich heraus, dass es dieselben Schafe nur ein paar Autostunden weiter auf der Nordinsel auch gegeben hätte. Na ja soviel dazu 😀

Weiterhin wurde ein ganzer Baum umgebastelt, damit er genauso alt wie im letzten Film aussieht. Dazu wurden alle Blätter abgemacht und künstliche dran geklebt. Dann gefiel Peter Jackson die Blattfarbe nicht und alle Blätter wurden  wieder abgemacht und von Hand neu bemalt. 

Auch der Sonnenuntergang im Film ist eigentlich ein Sonnenaufgang (weil im Osten nun mal nicht die Sonne untergeht) und wurde nachträglich falsch herum zusammen geschnitten.

Es ist schon interessant, was für Anstrengungen unternommen werden für einen Film.

Aber jetzt muss ich mir doch die Filme einmal anschauen und dann ganz genau auf diese Sachen achten 😀

Mittlerweile sind wir im Vulkangebiet Rotorua angekommen, wo wir uns morgen einen Geysir anschauen werden.

Ich halte euch auf dem Laufenden 🙂

Liebe Grüße,

eure Anne

[:en]

This morning it was time to climb Mount Maunganui. After a short hike Klara and me reached the top. The view is breathtaking, you can see the turquoise sea and white beaches.

img_8173

img_8184

img_8193

The next big stop was Hobbiton. Yes, the home of all hobbits! Although I neither read the books nor did I watch the movies (I know, shame on me!), I absolutely loved that place. The hobbit wholes are super cute and everything is made with so much love for the detail. Peter Jackson, director of Lord of the Rings and The Hobbit has travelled very long through New Zealand in order to find the perfect location. Finally, he chose this farm as there were no signs of the modern world like cars, houses and power poles. Well, congrats to the owners, they are very lucky (and rich) people.

img_8198

img_8220

img_8233

As the land is still in private hands, it’s only possible to visit Hobbiton by a guided tour. The tour is definitely worth doing as you get many interesting information (which are also interesting for people who have no idea of the books or films like me). Here are my highlights:

Peter Jackson imported sheep from England as the ones around Hobbiton were “too boring”. After shooting the movie, Peter Jackson found out that the same type of sheep he had imported, could have been found some kilometers further North on New Zealand’s North Island.


The famous tree which grows on top of Bilbo’s home is half fake. All leaves are painted and glued by hand. After putting all leaves on the tree, Peter Jackson realized that he didn’t like the color of the leaves. All leaves were removed, repainted and then glued to the tree again.

The sunset in the movie is actually a sunrise (as the sun rises in the East). They just cut it the way it looks like a sunrise.

It’s pretty fascinating how much effort they put in a scene that can be seen only for a few minutes in the movies.

I think, I should watch the movies now and then try to notice these funny facts.

Earlier on, we have arrived in Rotorua where we will watch a geyser’s eruption tomorrow.

Stay tuned.

Anne

[:]
Vorheriger Beitrag
[:de]Urlaub Pur auf der Coromandel Peninsula[:en]Holidays at the Coromandel Peninsula[:]
Nächster Beitrag
[:de]Es stinkt! Ein Besuch in Rotorua[:en]It stinks! A visit to Rotorua [:]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.