[:de]5 Dinge, die Du bei der Reisevorbereitung Deiner Südostasienreise beachten solltest[:en]5 things you should consider when planning your trip to South East Asia[:]

[:de]

Weiße Traumstrände, aufregende Metropolen und kulinarische Highlights – es gibt viele gute Gründe für eine Reise nach Südostasien. Obwohl vieles, wie das Buchen von Unterkünften und Aktivitäten, auch spontan und unkompliziert vor Ort erledigt werden kann, solltest Du Dir einige Dinge bereits im Vorfeld Deiner Reise überlegen. Die aus meinen Erfahrungen 5 wichtigsten Punkte habe ich Dir hier zusammengefasst:

1. Ein Land oder doch mehrere Länder bereisen? Die Wahl der Reiseroute

Südostasien bietet viele faszinierende Länder mit eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten und Landschaften. Da die meisten Länder direkt nebeneinander liegen und oft leicht zu erreichen sind, liegt es nahe, gleich mehrere Länder zu bereisen. Doch macht das Sinn oder sollte man sich lieber auf ein Land beschränken? Nun, die wichtigste Frage dabei ist natürlich, was ich mir von meinem Urlaub verspreche.

  • Entspannung, Sonne, Strand? Dann ist ein Aufenthalt in einem Land, beispielsweise Thailand, perfekt. Es gibt viele paradiesische Inseln auf denen man wunderbar Sonnen tanken und entspannen kann. Und sollte es dann doch einmal zu eintönig werden, lassen sich die umliegenden Inseln bequem mit dem Boot erkunden. Auch ein Stopp in Bangkok ist meistens ohne große Umstände möglich, da Bangkoks Flughafen internationale Drehscheibe ist und sowohl viele nationale als auch internationale Flieger hier landen.
  • Abenteuer und Lust auf viele Sehenswürdigkeiten? Dafür eignet sich eine Rundreise am besten. Je nach Zeitbudget lassen sich bequem mehrere Länder bereisen, wodurch man einen perfekten Einblick in viele Kulturen, Traditionen und Landschaften bekommt. Meine Rundreise hat mich zunächst ein paar Tage nach Bangkok und dann für 6 Wochen durch 3 Länder geführt. Das war absolut machbar, ich habe viel gesehen und erlebt ohne dabei in Stress zu verfallen. Demnächst findest Du HIER einen Blogpost über meine Reiseroute und persönlichen Highlights in Südostasien.
2. Was benötige ich für die Einreise? Das Visum

Ob ein Visum benötigt wird oder nicht, hängt von mehreren Faktoren wie der Nationalität oder des Reisezwecks ab. Allerdings haben Reisende in den meisten Ländern Südostasiens das Glück, direkt bei Einreise (am Flughafen oder an lokalen Grenzübergängen) ein Visum ausgestellt zu bekommen. Dieses sogenannte “Visa on Arrival” ist in der Regel für 30 Tage gültig und erspart ein vorheriges Beantragen.

Eine Ausnahme bilden jedoch Vietnam und Myanmar. Für Vietnam muss bei einem Aufenthalt, der länger als 15 Tage ist, ein Visum im Vorfeld beantragt werden. Alle Informationen und eine genaue Anleitung für die Beantragung findest Du HIER. Für Myanmar muss in jedem Falle ein Visum vor Reiseantritt beantragt werden. HIER findest Du alle Informationen.

Für die Einreise ist weiterhin ein gültiger Reisepass notwendig, in den dann auch das Visum eingetragen wird. An dieser Stelle sei erwähnt, dass neben den offiziellen Visagebühren (meist 15-30 US Dollar) an manchen Grenzübergängen eine merkwürdige “Stempelgebühr” verlangt wird. Diese beträgt in der Regel zwischen 2 und 5 US Dollar, kann aber manchmal durch das Verlangen einer Quittung umgangen werden. Wichtig ist noch, dass die Visagebühren immer bar bezahlt werden müssen. Deshalb wäre mein Tipp, sich schon vor der Reise einige US Dollar zu besorgen.

Als letztes würde ich Dir dringend empfehlen, Deinen Reisepass mindestens einmal als Kopie dabei zu haben, falls er unterwegs gestohlen wird oder anderweitig verloren geht. Ich habe außerdem meinen Reisepass nach jeder Einreise mit den entsprechenden Visastempeln abfotografiert und mir an meine eigene Emailadresse geschickt.

3. Wie lange sollte ich einplanen, um Südostasien zu bereisen? Das Zeitbudget

Wenn man eine Rundreise durch Südostasien plant, stellt sich oft die Frage: Wie viel Zeit sollte ich denn einplanen? Lohnt sich der weite Flug auch schon für ein oder zwei Wochen?

Hier gilt natürlich, umso länger, desto besser. Es gibt nichts Schöneres als ohne Zeitdruck neue Länder zu erkunden und dabei völlig frei und flexibel zu sein. Da das aber oft nicht möglich ist, hier ein paar Anhaltspunkte, wie Du auch mit begrenztem Zeitbudget viel erleben kannst:

Meine Erfahrung hat gezeigt: Weniger ist Mehr. Natürlich kann man 5 Länder in zwei oder drei Wochen bereisen. Allerdings sieht man dann wirklich nur ganz oberflächlich, was das jeweilige Land zu bieten hat. Außerdem läuft man so Gefahr, in großen Stress zu verfallen, da alles fest durchgeplant ist und man immer pünktlich am nächsten Ziel sein muss. Deshalb würde ich empfehlen, sich bei einer Rundreise entweder nur auf ein Land zu beschränken (vor allem wenn man nur ein bis zwei Wochen zur Verfügung hat) oder auf wenige ausgewählte Länder. So hat man die Möglichkeit, Land und Leute kennen zulernen und auch einmal ein ungeplantes Ziel anzusteuern oder an einem besonders schönen Ort länger zu verweilen.

Bei der Zeitplanung sollte außerdem bedacht werden, dass die Infrastruktur nicht mit der in beispielsweise Deutschland zu vergleichen ist. Die meisten Länder in Südostasien verfügen über oft sehr schlechte und unebene Straßen, was zu erheblich längeren Fahrtzeiten führt. So ist es nicht ungewöhnlich, dass man für 100 Kilometer mit dem Bus gute drei oder vier Stunden unterwegs ist. Darüber hinaus sind vor allem in der Regenzeit manche Straßen unzugänglich, so dass mit Verzögerungen und Umwegen gerechnet werden muss. Auch die Pünktlichkeit von Bussen und anderen öffentlichen Verkehrsmitteln lässt teilweise zu wünschen übrig: Nicht selten fahren Busse erst dann los, wenn sie voll sind, egal wie lange das dauert. Deshalb rate ich Dir: Plane immer genug Zeit für die Fahrten ein, damit kein Zeitdruck entsteht.

4. Benötige ich spezielle ärztliche Vorkehrungen? Impfungen

Prinzipiell sind keine Impfungen für Touristen bei der Einreise in südostasische Länder vorgeschrieben. Allerdings werden von Reisemedizinern einige Impfungen empfohlen. Neben Grundimpfungen sind dies insbesondere:

Hepatitis B, Japanische Enzephalitis, Typhus und Tollwut. Empfehlenswert ist aber definitiv eine Reiseberatung bei einem Arzt vor Reisebeginn. Plane hierfür ausreichend Zeit im Voraus ein, da manche Impfstoffe erst bestellt werden müssen beziehungsweise mehrfach in Abständen von einigen Wochen verabreicht werden.

5. Was soll ich mitnehmen? Die Packliste

Die wohl kniffligste Frage vor jeder Reise ist immer die Frage nach dem Gepäck. Was brauche ich unbedingt und was sollte ich lieber zu Hause lassen?

Nun, natürlich kommt es darauf an, wie und wohin Ihr reist. Machst Du Strandurlaub an einem bestimmten Ort? Dann ist es natürlich kein Problem, einen ganzen Koffer voll Sachen mitzunehmen. Reist Du mit Rucksack durch Südostasien? Dann solltest Du auf jeden Fall nur die wichtigsten Dinge mitnehmen, um nicht zu viele Kilos mit rumtragen zu müssen. Ich selbst bin nur mit Rucksack für 6 Wochen durch Südostasien gereist. Doch egal wie Du reist, folgende Dinge solltest Du unbedingt einpacken:

  • T-Shirts, die die Schultern bedecken (erstens schützt es vor einem Sonnenbrand, aber vor allem in Tempel kommst Du nur, wenn Deine Schultern bedeckt sind)
  • lange, luftige Hosen oder Röcke (in viele Tempel kommst Du nur, wenn Beine und Schultern bedeckt sind, außerdem sind lange Sachen ein guter Mückenschutz)
  • bequeme Schuhe
  • leichte Regenjacke (vor allem während der Regenzeit wichtig)
  • Sonnencreme
  • Mückenschutz (!!!)
  • Medikamente gegen Magenprobleme
  • Taschenlampe (es gibt unzählige interessante, aber oft schlecht ausgeleuchtete Höhlen zu entdecken, vor allem in Vietnam)

Ich hoffe, diese 5 Dinge helfen Dir bei der Planung Deiner Reise nach Südostasien. Fallen Dir noch weitere wichtige Dinge ein, an die man unbedingt denken sollte? Hast Du ähnliche oder andere Erfahrungen gemacht? Dann schreib es mir gerne in die Kommentare.

Anne

[:en]

White sandy beaches, exciting metropolises and culinary highlights – there are many reasons to travel South East Asia. Although many things can be organized spontaneously when being on site (like booking accommodations and activities), there are also several aspects which should be considered in advance. Here are my Top 5 of the most important things you should think of during the preparations of your trip to South East Asia:

1. Traveling only one country or a number of countries? The choice of the itinerary

South East Asia offers many fascinating countries with stunning attractions and landscapes. As most of the countries are geographically close to each other and easy to access, it’s common to visit a number of countries instead of just one. Is this a good option or should you focus on one country? Well, it really depends on what you’re looking for:

  • Relaxation, Sun, Beach? Then you probably should focus on one country, for instance Thailand, as it’s the best way to combine all those things. There are beautiful islands where you can perfectly sunbath, swim and relax. If you want some variety, it’s really easy to do islands hopping by boat. In addition, it’s also possible to do a stopover in Bangkok as the majority of international and national flights stop in Thailand’s capital.
  • Adventures and Exploration? Therefore, a round trip is the perfect option. Of course, it depends on your time budget, but it’s definitely possible as well as easy to travel several countries in South East Asia. A round trip offers the greatest way to explore various exciting cultures, traditions and landscapes. My round trip started with three days in Bangkok and then I traveled 3 countries in 6 weeks. This was absolutely feasible without having stress or time troubles. Soon you will find an extra blog post about my travel itinerary and personal highlights of South East Asia on this website.
2. What kind of entry requirements exist? Visa regulations

If you have to apply for a Visa or not depends on several factors such as your nationality or purpose of travel. However, travelers get a Visa on Arrival in most of South East Asia’s countries. It usually has a validity of 30 days and saves you from applying for a Visa in advance of your trip.

Two exceptions are Vietnam and Myanmar (Burma). If you plan to visit Vietnam, you need to apply for a Visa when staying longer than 15 days. Travels to Myanmar require a Visa in any case. All necessary information can be found on the websites of the embassies. 

To enter a country, it’s necessary to have a valid passport. At this point, it might be interesting to know that there is an official Visa fee (usually 15-30 US $) but sometimes also a strange stamp fee. This one amounts between 2 and 5 US $ but I made the experience that sometimes you don’t need to pay it if you ask for a receipt. Another important information is that all Visa fees have to be paid in cash. That’s why I would recommend to get some US $ in advance of your travels.

I would also recommend to always carry a copy of your passport with you in case it gets stolen or lost. I also used to take a photo of my passport with all its Visa stamps and then send it to my own email address. It’s definitely better to be on the safe side.

3. How much time do I need to travel South East Asia? The time budget

If you’re planning a round trip in South East Asia, there is one question that often comes up: How much time do I need? Does it make sense to travel for that long (well from Europe at least) if I only have one or two weeks to spend there?

Well, of course there is one simple rule: the longer, the better. There is nothing better than traveling without time limits. As this is often not realistic, here are some recommendations if your time budget is limited:

My experience has shown: the less, the better. Of course, it’s possible to travel 5 countries in two or three weeks but then you only get a very shallow impression of each country. As well, there is the risk of getting into serious time troubles as you have to be on each destination on time. Everything is strictly planned and you will be very inflexible while traveling. That’s why I would recommend to focus on one (especially if you only have one or two weeks of time) or on a small number of selected countries. Then, you have the opportunity to do unplanned activities or to stay longer at a place you really like.

Another important aspect is the fact that the infrastructure in South East Asia is often way more different than it is for instance in European countries. As many countries have a dilapidated infrastructure it often takes 3 to 4 hours to cover a distance of 100km. Especially, when traveling during wet season you should expect delays as some streets are not accessible anymore. I also made the experience that some buses only leave when all seats are taken – no matter how long that might take. This is why, I definitely recommend to include plenty of travel time when planning your time budget or travel itinerary.

4. Are there special medical precautions I have to be aware of? Vaccinations

Basically, there are no vaccinations that are obligatory when entering a country in South East Asia. However, there are a few which are recommended by doctors:

Hepatitis B, Rabies, Typhus and Japanese encephalitis. These are just a few important ones which always might vary. This is why, I would definitely recommend asking a doctor in advance of your travels. As well, make sure to plan enough time for your medical precautions as many vaccinations have to be given several times in a certain period of time.

5. What do I need for traveling South East Asia? The packing list

One of the trickiest questions when traveling new countries is: What kind of things do I really need?

Well, it depends on how and where you travel. Are you traveling to one particular place where you will stay in a hotel? Then, it’s easy to bring a large suitcase with all your favorite stuff. Are you backpacking and traveling around? Well, then it makes sense to focus on the most important things as there is nothing more annoying than carrying a heavy backpack in a very hot and humid country. I spent 6 weeks in South East Asia and I only had a backpack which was absolutely fine. But no matter how and where you travel, there are a few things I would recommend to definitely bring with you:

  • T-Shirts that cover your shoulders (it saves you from a sunburn plus it allows you to enter temples as it is obligatory to cover shoulders and knees)
  • Long, light trousers (it saves you from a sunburn, mosquitos and it’s necessary if you want to visit a temple)
  • A light rain jacket (rain can occur quite surprisingly in South East Asia)
  • Sunscreen
  • Mosquito repellent (!!!)
  • Medicine against stomach problems
  • A Torch (there are countless stunning caves which are very interesting to explore but also very dark)

I hope these 5 things help you a little bit when planning your next trip to South East Asia. Are there more important things to consider that come to your mind? Which experiences have you made? I look forward to read your comments.

Anne

[:]
Vorheriger Beitrag
[:de]Drei Tage im Australischen Outback[:en]Three memorable days in the Australian Outback[:]
Nächster Beitrag
Einmal mit Delfinen in freier Wildbahn schwimmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.